Beiträge von SilentGSG9

    Also ich bin mehr als begeistert. Für mich hat sich sogar der Wechsel von der Series 3 auf die Series 4 gelohnt ...

    Ein Freund ist von der Series 0 Auf die 4 gewechselt und er ist total beeindruckt obwohl er vorher auch gemeint hat das es ja nichts großartig anderes ist ....

    R1N60   Falko


    im Grunde habt ihr recht. Allerdings kosten die physikalischen MultiSIM halt auch schon immer Geld und Verwaltungstechnisch sollte der Aufwand identisch sein.

    Und Mann kann ja nicht nur das bereits bezahlte Datenvolumen nutzen sondern auch Telefonieren usw.


    Naja eigentlich sollten in allen Tarifen heutzutage mind. 1 MultiSIM kostenfrei mit dabei sein aber dann verdienen Vodafone und Co ja weniger. Das wäre ja absolut nicht zumutbar .... (Wer Sarkasmus/Ironie findet darf ihn/sie behalten)

    An alle die Probleme mit dem GPS in der iOS 12 Beta haben:

    Hatte ich mit dem iPhone X auch (DEV Beta 2 welche identisch zur Public Beta sein sollte). GPS war absolut nicht zu gebrauchen. Habe dann aber mal die Netzwerkeinstellungen zurückgesetzt und seit dem läuft das GPS wieder absolut Problemfrei und die Genauigkeit ist wieder vorhanden.


    Die App GPS & Maps hat vorher immer eine Genauigkeit von +-38 Meter angezeigt nun zeigt sie relativ schnell eine Genauigkeit von +-5 Meter an:

    Also eine Geräuschentwicklung kann ich definitiv ausschließen. Die Belkin gibt absolut keinen Ton von sich. Habe sie jetzt aber abgebaut und lade wieder via Lightning mit dem originalen 5W Netzadapter. Habe diese Nacht wieder hervorragend geschlafen und bin immer noch "Schmerzfrei". Kann jedem nur empfehlen der irgendwelche Probleme beim Schlafen oder sonnst wie hat und sein iPhone Kabellos lädt das einfach mal auszuprobieren.


    Was ich jetzt mit der Belkin- und der Samsung-Ladestation mache weiß ich noch nicht .... Eigentlich würde ich es sehr gerne nutzen aber definitiv nicht auf Kosten meiner Gesundheit. Klingt jetzt vielleicht etwas übertrieben aber lieber viel Komfortverzicht beim Laden als die kleinste Gesundheitliche Einschränkung.

    Hallo zusammen,

    ich wollte mal in die Runde Fragen ob sich bei jemand von euch irgendwelche körperlichen Nebenwirkungen im Zusammenhang mit kabellosem Laden gezeigt haben.


    Hintergrund ist folgender:

    Ich habe seit Ende 2017 ein Ziehen im rechten Hinterkopf was sich mal mehr oder weniger bemerkbar macht. Angefangen hat es damit das ich Nachts regelrecht aus dem Schlaf gerissen wurde aber nicht wirklich wusste warum. Irgendwann stellte sich das ziehen auch tagsüber ein. Anfangs war es nicht nur nervend sondern auch teilweise recht schmerzhaft (wie ein Blitz der einen in den Kopf schießt). Wie schon gesagt war es dann aber nach kurzer Zeit nicht mehr so schlimm, sondern nur noch nervend. Es fühlte sich nur noch wie ein leichtes Ziehen an was ungefähr 1-1,5 Sekunden anhielt. Teilweise trat es mehrfach pro Minute auf konnte sich aber auch nur 1 - 2 mal pro Stunde zeigen.


    Jedenfalls war es bis gestern so denn heute ist es komplett verschwunden. Das einzige was heute früh anders war ist das mein iPhone X nur eine Ladung von 55% aufwies. Es hat also über Nacht nicht richtig bzw. gar nicht geladen.

    Darum kam mir nun der Gedanke das dieses „Ziehen“ ungefähr mit dem Eintreffen des iPhone X angefangen hat was ich seit dem ich es habe nachts auf der Belkin - Ladestation kabellos lade.


    Eigentlich sollte die Ladestation auch weit genug entfernt sein. Vielleicht ist es auch einfach zu früh dort einen Zusammenhang herzustellen.

    Darum die Frage Kann hier irgendwer noch über eventuell auftretende Nebenwirkungen im Zusammenhang mit QI Laden feststellen.


    Gruß


    Christian

    Bis vor zwei Tagen hab ich für meine Lichtsteuerung eine Kombination aus Philips hue Bridge und Osram Lightify Produkten genutzt.

    Da ich zwei weitere Steckdosen von Osram bestellt habe kann ich auf die glorreiche Idee alle Osram Produkte wieder mit der Osram Bridge zu verbinden und zu updaten. Was sich im Nachhinein als riesengroßer Fehler herausstellte. Nachdem ich diese dann nämlich wieder mit der Hue Bridge verbunden habe fing diese an ständig zu Rebooten (circa alle 30 Sekunden). Scheinbar setzt Osram dort auf ein neueres Zigbee Protokoll als Philips Hue.

    Somit muss ich nun leider in den sauren Apfel beißen und betreibe momentan alles über die Osram Lightify Bridge.

    Wer also ein ähnliches Setting betreibt: bloß nicht updaten!